Ausflug zur Exponatec nach Köln

Eine Gruppe von 9 Museumstechnikern hat sich am 22. November auf den Weg nach Köln zur Exponatec gemacht. In einem abwechslungsreichen Programm konnten wir neben dem Besuch an der Messe auch noch einen Blick hinter die Kulissen beim Museum Ludwig und bei der Zentrale der Kunsttransportfirma Hasenkamp werfen. Bei guten Gesprächen, leckerem Essen und dem einen oder anderen Kölsch verbrachten wir eine spannende und bereichernde Zeit in Deutschland.

 


Herbsttagung 2017 in Zürich

Am Montag 18. September trafen wir uns in Zürich zur Herbsttagung. Nach einer spannenden Führung mit vielen, spannenden Eindrücken im Zoologisches Museum der Universität Zürich am Vormittag verbrachten wir den Nachmittag nach einem leckeren Mittagessen in der Werkstatt Physik Institut der Universität Zürich und im Museum der Anthropologie. Hier ein paar Eindrücke:

Bilder hängen im Museum

Am 5. November 2016 trafen sich sieben wissenshungrige Museumstechniker bei Domenico in Schaffhausen zur zweiten Ausgabe des Kurses „Bilder hängen im Museum“. Mit Wasserwaage, Messstock und eigens angefertigter Hängelatte wurden die Basics, des analogen Hängens ganz ohne Laser, aufgefrischt und mit praktischen Übungen verknüpft. Danke für den spannenden Kurs!

img_2708

Herbsttagung 2016 im Naturhistorischen Museum Freiburg

Am Montag, 3. Oktober traffen wir uns im Naturhistorischen Museum in Freiburg/Fribourg zur Herbsttagung. Bei wunderschönem Wetter haben wir am Morgen einen spannenden Vortrag mit Live-Anwendungsbeispielen zum Thema Bright Sign verfolgt. Nach einem Apréro sind wir ins Cyclo zum Burgeressen übergegangen. Am Nachmittag haben wir an einer sehr informativen Führung durch das Museum und die Verwaltungsbereiche einen interessanten Einblick ins Naturhistorische Museum erhalten.

Bilder hängen im Museum – Kurs

Samstag, 17. Oktober 2015 / 09:00-15:30 / Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

Domenico Busciglio durfte am 17. Oktober 8 MuseumstechnikerInnen zu einem Workshop im Museum Allerheiligen begrüssen.

Mit feinem Kaffee und Gipfeli wurden wir herzlich empfangen. Erfreulicherweise waren nicht nur „Hängeprofis“ anwesend, sondern auch Personen aus dem Büro einer Kunsttransportfirma und eine Aufsicht und angehende Technikerin aus einem Kunstmuseum.

Domenico stellte mit uns den Weg der Bilder in die Ausstellung nach. Wir beginnen mit den richtigen Beschlägen, suchen die Bilder im Depot und erfahren dort auch gerade mehr über die Hängung in den Gitterauszügen. Weiter besichtigen wir ausführlich die weiträumigen Sääle des Museums und begutachten, mittlerweile mit geschultem Auge, die Hängungen und fachsimpeln was das Zeug hält.
Auch beim feinen Mittagessen im benachbarten Restaurant wird rege weiterdiskutiert.

Nach der willkommenen Pause steigen wir in die Workerhosen und beginnen in einem Ausstellungssaal mit dem praktischen Teil des Workshops. Domenico erklärt uns seinen speziellen Messstab für die Bildermontage und zeigt uns dessen Anwendung. Ausserdem durften wir einen kritischen Blick in seine Hängematerial- und Werkzeugkoffer werfen.

Wer Lust hatte durfte grad selber handanlegen und alles ausprobieren.

Es wurde viel diskutiert und kritisch hinterfragt. Alles in Allem haben wir einen hervorragenden Workshop und einen spannenden Austausch erlebt. Domenico war super vorbereitet und hat uns einen äusserst spannenden Tag geboten. Vielen herzlichen Dank. Werner Trinkler

Jubiläumsanlass – 10. Jahre IGM

Nach der gutbesuchten Generalversammlung im Museum Allerheiligen in Schaffhausen, stand am 21. September unser Jubiläums-„Schulreisli“ auf dem Programm.

14 reisefreudige MuseumstechnikerInnen trafen sich an diesem schönen Montagmorgen am Bahnhof Luzern. Ein paar Schritte über den Schiffsteg, und schon waren wir bereit für einen feinen Morgenkaffee auf dem Schiff. Die Fahrt war nur kurz, in Hergiswil gingen wir, mit dem Ziel Glasi Hergiswil vor Augen, von Bord. Wir wurden bereits erwartet und machten uns direkt auf den Rundgang durch die Glasi. Ein interessanter Besuch erwartete uns in spannend inszenierten Räumen. Auf verschlungenen Wegen wurden wir in die Geschichte des Glasherstellens, sowie der Glasi Hergiswil eingeführt. Am Schluss des Rundgangs durften wir von der Besucherempore aus den Glasbläsern bei der Arbeit zusehen. Eine witzige multimediale Sonderausstellung und das eindrückliche Spiegellabyrinth rundeten unseren Besuch in der Glasi ab.

Nach einem Apéro am See bestiegen wir den Zug nach Stans, wo uns ein kleiner Marsch durch das hübsche Städtchen zur nostalgischen Standseilbahn führte. Der reservierte Extrazug brachte uns auf holpriger Spur zur Zwischenstation Chalti, und schlussendlich schwebten wir mit der einzigartigen Cabriobahn hoch hinauf, fast bis zum Gipfel des Stanserhorns. Eine gemütliche Mittagspause verbrachten wir bei Speis und Trank im Panoramarestaurant und auf der sonnigen Terrasse. Wir konnten bei schönsten Bergwetter das unglaubliche Panorama geniessen und freuten uns schon auf die Talfahrt mit dem Cabrio. Auf der Überholspur (reservieren lohnt sich!) bestiegen wir unsere Kabine und auf dem offenen Oberdeck schaukelten wir gemütlich ins Tal. Der Zug brachte uns an den Ausgangspunkt Luzern zurück, wo wir ein unfallfreies, gemütliches „Schulreisli“ mit einem Bierchen beenden konnten.

Herzlichen Dank an Valentin und Rainer für Organisation und Reservation.

Cabrio Bahn